der FONIC Surfstick …

… und dessen Tauglichkeit für Unterwegs sind anscheinend 2 Dinge, die nicht wirklich zusammen gehören. Ich habe einen Selbstversuch gemacht, und bin mangels Auto mit der Bahn von Nürnberg nach Hause in die Pfalz gefahren. Da ich einer derjenigen war, die gleich als der Surfstick angeboten wurde, zugegriffen haben, hatte ich ja noch das Extra-Freiguthaben mit dabei, somit war der Test ja eigentlich kostenlos für mich.

Um zu testen, ob wirklich alles so unter meinem Ubuntu auf dem Laptop funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Habe ich bereits auf der Arbeit eine UMTS-Verbindung aufgebaut. Um die Qualität der Verbindung zu testen, lies nebenher Webradio laufen. Das lief alles noch ziemlich gut.

Um 15.41 Uhr fuhr mein Zug Richtung Karlsruhe los. Da ich keinen Platz am Tisch mehr reservieren konnte, hatte ich keine Steckdose für meinen Laptop zur Verfügung. Leider braucht Ubuntu 9.04. mit verschlüsseltem LVM zumindest bei mir ca. 20 Min zum boote. An was das liegt, muss ich mal in einer ruhigen Stunde erforschen. Nun aber zurück zum test. Als mein Laptop dann endlich einsatzbereit war, was so nach ca. 2/3 Strecke zwischen Nürnberg und Ansbach der Fall war, begannen meine ersten Einwahlversuche. Dass der Empfang von den örtlichen gegebenheit abhängt ist mir schon klar, dass man aber auf weiter Flur keinen Emfpang hat, obwohl in Sichtweite Sendemasten stehen wunderte mich dann.

Als der Zug kurz vorm ersten halt in Ansbach langsamer wurde, hatte ich auf einmal einen Connect, abger nur per GPRS, aber immerhin die Verbindung war aufgebaut. Diese war jedoch eigentlich unbrauchbar, bei diesen Pings:

64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=8 ttl=51 time=20862 ms
64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=9 ttl=51 time=20753 ms
64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=10 ttl=51 time=19871 ms
64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=11 ttl=51 time=19011 ms
64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=12 ttl=51 time=18813 ms
64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=13 ttl=51 time=18152 ms
64 bytes from 80.190.253.153: icmp_seq=14 ttl=51 time=18664 ms

Als der Zug weiterfuhr und wieder schneller wurde, war die Verbindung wieder weg. Weitere einwahlversuche blieben erfolglos … bis der Zug kurz vorm nächsten Bahnhof in Crailsheim wieder langsamer wurde. Und hier kam ich mir vor wie in „Und täglich grüßt das Murmeltiert“. Wieder nur GPRS, wieder Onlinegamerfeindliche Pings im 5stelligen ms-Bereich, und wieder nur, bis der Zug den Bahnhof verließ. Da mir das langsam zu blöd wurde, hab ich nach Crailsheim den Laptop wieder eingepackt.

Anzumerken sei, dass ich auf ca. 80 % der kompletten Strecke T-Mobile empfang im Vollausschlag hatte. Aus diesem Grund werde ich diesen Test demnächst in die gegenrichtung erneut durchführen, und stattdessen mein SE C902 als Moden verwenden. Mal gespannt, ob das mehr bringt.

Für meine Definition von Unterwegs ist der FONIC-Surfstick also nicht zu gebrauchen. Aber vieleicht taugt er ja was, wenn man irgendwo wo ist, wo man sich nicht bewegt (im Büro hats ja funktioniert).