Beschäftigung

Hallo ihr Phisher vom Internet,

Wir suchen Mitarbeiter. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeit an, Arbeitstag ist 1-2 Stunden. Diese Arbeit verlangt keine spezielle Arbeitsfertigkeit, keine Vorkenntnisse und keine spezielle Ausbildung.

1-2 Stunden arbeitstäglich ohne spezielle Arbeitsfertigkeiten, Vorkenntnisse und spezielle Ausbildung? Also auf Deutsch (wo Euch übrigens die spezielle Ausbildung fehlt), Ihr sucht einen verblödeten Volldeppen.

Ihre Aufgabe ist, das Geld von uns auf Ihr Bankkonto zu bekommen, bares Geld abzuheben und uns per Western Union oder Money Gram zu senden. Ihre Provision ist 20 % der Geldüberweisung. Die Provision bekommen Sie, sobald das Geld auf Ihrem Konto ist. Die Summe, die Sie verdienen können, hängt nur von Ihnen ab. Je mehr Geldüberweisungen Sie bekommen und uns übersenden, desto mehr Sie verdienen. Z.B. wir überweisen Ihnen 6000 Euro, Ihre Provision ist 1200 Euro. Von Ihnen ist folgendes gefragt: Arbeitswille, Verantwortlichkeit, Bankkonto.

Arbeitsschema:

1)Wir vereinbaren im voraus telefonisch oder per e-Mail die Zeit, wann Sie die ••Geldüberweisug auf Ihr Konto bekommen.

Damit der Volldepp genau weiss, wann das Abgephishte Konto leer geräumt wird.

2)Dann bekommen Sie von uns auf Ihr Bankkonto die Geldüberweisung.

Was warscheinlich Zeitgleich mit dem Anruf passiert.

3)Sie heben bares Geld ab.

Es muss ja schnell gehen, bevor der Abgephishte merkt, das irgendwelche bösen Männer das Geld (das ihnen nicht gehört) auf das Konto eines verblödeten Volldeppen überwiesen haben

4)Von der Summe der Geldüberweisung ziehen Sie Ihre Provision 20% ab.

Damit soll der Volldepp also so richtig animiert werden, was illegales zu tun.

5)Die restliche Summe überweisen Sie per Western Union oder Money Gram.

Somit verliert sich die Spur beim Volldeppen, der zum einen die abgephishte Summe an den Geschädigten zurück zahlen darf und zum anderen sämtliche juristische Konsequenzen tragen muss.

6)Sobald Sie uns das Geld per Western Union oder Money Gram überweisen, vereinbaren wir die Zeit der nächsten Geldüberweisung, auf diese Weise können Sie diese Tätigkeit mit Ihrer Hauptarbeit vereinbaren.

Wenn Volldepp bis hier noch nicht gemerkt hat, wie verblödet er wirklich ist, geht das Spiel von vorne los.

Wenn Sie Interesse für unser Arbeitsangebot haben, senden Sie uns Ihre Daten auf folgende e-Mailadresse: <zensursula war hier>

1) Vorname
2) Nachname
3) Strasse
4) Stadt
5) Land
6) Telefonnummer (Festnetz, Handy)

Fehlt da nicht was? Ohne Bankverbindung könnt ihr dem Volldeppen doch garnix überweisen. Oder sind bei Euch Bankverbindungen etwa so vertraulich, dass Ihr die per Telefon austauschen wollt?

Und unser Manager setzt sich schnellmöglich in Verbindung mit Ihnen und erklärt ausführlich, wie alles ablaufen wird.Wir fragen nur die Daten, die nur für die Banküberweisung notwendig sind. Es gibt kein Risiko für Sie, betrügen zu sein.

Ui, der Boss kümmert sich noch persönlich um seine Mitarbeiter. Es gibt ein sehr großes Risiko für den Volldeppen betrogen zu werden.

Wir entschuldigen uns, wenn unsere e-Mailbrief Sie gestört hat. Ihre e-Mailadresse haben wir aus offenen Quellen genommen. Wenn Sie keine Interesse für unsere Arbeit haben, senden Sie e-Mail auf folgende e-Mailadresse <zensursula war hier>

Ich fand sie Lustig, aber aus welchen offenen Quellen habt Ihr meine dienstliche Emailadresse?

Liebe Phisher, das gleiche Spiel könntet ihr auch „legaler“ (was nicht heisst, dass es dadurch wirklich legal wird) haben:

  1. Schickt eine Mail an den Volldeppen
  2. Fragt ihn, ob er Euch Euren Anteil direkt aus seiner Spardose schickt
  3. wiederholt das so lange, bis er merkt, wie blöd er eigentlich ist

Der Vorteil dieser Vorgehensweise wäre, dass die Polizei erst ermittelt, wenn der Volldepp gemerkt hat, wie blöd er eigentlich ist. Außerdem ist das „Preiswerter“ für den Volldeppen, weil er sich warscheinlich nicht wirklich strafbar gemacht hat, und somit unter Umständen der Zwangsurlaub in Hotel Gitterblick wegfällt.

Ein Gedanke zu „Beschäftigung

  1. Pingback: Em Voll, Lohn | Stefan's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.